Das Missionswerk


Im Rahmen ihres Leitsatzes "Glaube, Sitte und Heimat" hat sich die Schützenbruderschaft Werlte im Rahmen der Satzung auch das Ziel "Werke christlicher Nächstenliebe" gesetzt.
Zur Erreichung dieses Zieles wurde das Amt des "Spendenmeisters" eingeführt, dem die Förderung des sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Engagements, insbesondere in Form der Hilfe für Menschen in Not, obliegt.

So wird alljährlich für verschiedene kleinere und größere Objekte gespendet.

Besonders engagiert sich die Bruderschaft Werlte im Missionswerk des Landesbezirks Oldenburger Münsterland - Hümmling, um einen Beitrag zur Priesterausbildung zu leisten.

Das Missionswerk, welches im Jahre 1960 auf Initiative des inzwischen verstorbenen Brudermeisters August Deeken aus Molbergen gegründet wurde, arbeitet eng mit der kirchlichen Einrichtung "Missio" in Aachen zusammen, die sich in erster Linie die Unterstützung der Ausbildung von Priesteramtskandidaten zum Ziel gesetzt hat.

Bis zum heutigen Tage konnten mehr als 120.000€ für 48 Patenschaften für Theologiestudenten in Ländern der Dritten Welt zusammengetragen werden, vornehmlich aus Spenden der Schützenbrüder und Schützenschwestern.
Weitere Beträge gingen in die Mission nach Südafrika, Brasilien und Korea.
Weiterhin wurde die Russlandhilfe, das St. Jakobus Krankenhaus in Wilna (Litauen) und ein Waisenhaus in Radwanowice (Polen) unterstützt.

Viel wurde bereits in gemeinsamer Anstrengung geschafft, aber noch zahlreiche weitere Aufgaben liegen in den kommenden Jahren vor uns.
Die Unterstützung der häufig sehr schwierigen Missionsarbeit und die Hilfe für notleidende Mitmenschen wird weiterhin unsere ganze Aufmerksamkeit erfahren.

345274
Besucher seit dem 24.07.2010